Sie brauchen Hilfe im Betrieb oder in der Familie? Hier klicken

KDBH GmbH

Dr.-Georg-Heim-Allee 1

84036 Landshut

Tel. 0871 / 965 54-0

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Ausbildung verbunden mit einer gezielten beruflichen und persönlichen Fortbildung sichern die hohe Fachkompetenz unserer Dorfhelfer/innen. Mit Erfahrung, Einfühlungsvermögen und Bereitschaft zum persönlichen Einsatz kümmern sie sich um alle wichtigen Aufgaben in der Familie und auch im Betrieb.

Ein Traumberuf für Menschen, die eigenständig arbeiten wollen, sich schnell in neuen Situationen zurechtfinden und gerne sozial-verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen.

Das Berufsbild Dorfhelfer/in:

  • Betreuung und Pflege von kranken, alten und behinderten Familienangehörigen
  • Betreuung und Versorgung der Kinder
  • Einkauf und individuelle Nahrungszubereitung - auch nach ärztlicher Anweisung
  • Pflege des Hauses und dessen Ein­richtung
  • Textil- und Wäschepflege
  • Haushaltsorganisation und Finanzplanung
  • Gestaltung kirchlicher und jahreszeitlicher Feste in der Familie
  • Gartenarbeiten
  • Stallarbeit und anfallende Saisonarbeiten in der Landwirtschaft

 

Die Ausbildung zur Dorfhelferin

Ausbildungsvoraussetzungen: mind. Hauptschulabschluss und Abschlussprüfung Hauswirtschaft

Teil 1 „Fachliche Grundlagen“: 2 Semester,  „Haushalt und Familie“ an der Landwirtschaftsschule in Pfaffenhofen

Fächer: Religion, Methodentraining, Erziehung und Familie, Ernährung und Service, Haushaltsmanagement, Nutz- und Wohngarten, Projektmanagement, Berufs- und Arbeitspädagogik, Betriebsführung und Tierhaltung, Unternehmensgründung

Praktika im landwirtschaftlichen Betrieb, Tierhaltungslehrgang, Kindergarten- und Einsatzpraktikum
Abschlussprüfung Teil 1

Teil 2 „Spezielle Fachausbildung“: 1 Semester, Theorie und Praxis im Bildungszentrum Neuburg/Donau, Fachschule für Dorfhelfer/ innen

Schwerpunkte: sozialer und pflegerischer Bereich, vertiefte Persönlichkeitsbildung auf christlicher Grundlage, sowie Sozial- und Einsatzpraktika

Fächer: Religion und Lebenskunde, Gesundheits- und Krankenpflege, Familienpsycholgie und -soziologie, Berufskunde, Gesprächsführung, Gestalten und Kinderbeschäftigung, Berufs- und Arbeitspädagogik, Rechts- und Sozialwesen, Praxis der Dorfhilfe

Abschlussprüfung Teil 2 „Staatlich geprüfte/r Dorfhelfer/in“.